Tanzschuhe Damen

für Ballett, Tango, Flamenco, Stepptanz

BRAUCHE ICH ÜBERHAUPT TANZSCHUHE?

Nun, das hängt zunächst mal davon natürlich davon ab, für welches Tanz-Genre Sie sich interessieren. Möchten Sie mit Ballett beginnen? Dann stellt sich die Frage nach Tanzschuhen gar nicht erst – ein Tendu funktioniert nun mal nicht in Ihren Wildleder-Ballerinas, auch wenn der Name der Schuhe Ballett-Eignung suggeriert :o). Auf den empfindlichen Tanzteppich und an die Stange lassen Sie Ihre Ballettlehrer nur mit dem dafür vorgesehenen Tanzschuhen. Weiterführende Informationen hierzu finden Sie auf unserer Sektion zum Thema BallettschuheEs sollte auch auf der Hand liegen, dass Flamenco oder Stepptanz mit gewöhnlichen Straßenschuhen nicht so richtig super funktioniert. Wir haben Tanzschuhe mit dem jeweils passenden Beschlag für Sie am Start.
 

MÖCHTEN SIE LIEBER ZU ZWEIT TANZEN?
 

...also Tango Argentino lernen, Salsa oder doch ganz klassisch Standard-Tanz? Für all diese Tänze, die man unter dem Sammelnamen Gesellschaftstänze zusammenfasst ist die Aussage eindeutig: Nein, für für die ersten Schritte brauchen Sie Sie sich keine Tanzschuhe zu kaufen. Probieren Sie sich erstmal durch alle Tanzstile, die Sie ansprechen, nehmen Sie an Workshops teil. Und gehen Sie aus – finden Sie heraus, ob Sie sich überhaupt in der Szene wohlfühlen. Damen werden sicher einen bequemen Schuh mit moderatem Absatz und Ledersohle in ihren Beständen finden – damit sollten Sie fürs Erste klarkommen. Stellen Sie fest, dass der Schuh auf der Tanzfläche nicht gut genug gleitet, können Sie eingetretenen kleinen Steinchen mit einem Stück Schleifpapier zuleibe rücken und das Leder noch ein wenig glätten (danach sollten Sie die Schuhe natürlich nicht mehr auf der Straße anziehen). In der Regel dürfte eher das Gegenteil der Fall sein – der Schuh ist zu rutschig. In diesem Fall kann kurzfristig leichtes Anfeuchten der Sohle helfen – manche empfehlen auch Cola, aber das halten wir dann doch für unnötige Sauerei. Vielleicht hat ihr Tanzlehrer sogar bisschen Wachs dabei – mit dem Sie den Untergrund (oder auch die Sohle) ein wenig mattieren können. Dieses spezielle Wachs können Sie – nur nebenbei bemerkt – natürlich auch in handtaschen-tauglichem Döschen als Schüttgut bei uns erwerben. Mit den Walzerflocken gleich im Gepäck ist Ihnen das ehrfürchtige Raunen der Beiwohnenden schon mal garantiert ;o).

Und wie ist das bei Männern – können sie für die ersten Tanzschritte erstmal improvisieren? Im Großen und ganzen Ja. Die sie betreffenden Details haben wir auf unserer Startseite der Tanzschuhe für Herren zusammengefasst. An dieser Stelle wollen wir uns von Männern verabschieden ;o) – hier geht es nun mit den Infos über Damen-Tanzschuhe weiter.
 

Damen - TANZSCHUHE WAS IST DAS BESONDERE darAN?

 

DIE CHROMLEDERSOHLE
 

Das, was die meisten Tanzschuhe von Straßenschuhen unterscheidet ist zunächst die Sohle. Deren Leder wird mit Chromsulfat gegerbt – daher Chromledersohle. Das Material ähnelt Wildleder, es ist aber technisch ein anderer Werkstoff. Chromledersohlen erlauben eine Anpassung auf die Bodenbeschaffenheit der Tanzfläche. Haben sich nach längerem Tanzen alle Fasern flachgelegt und mit Staub, Wachs etc. zugesetzt, können Sie die Sohle mit  einer Aufrauhbürste wieder griffiger machen. Diese speziellen Sohlen halten viele Tanzabende aus, beim Tragen auf der Straße sind sie aber ruckzuck ruiniert. Wer Tanzschuhe besitzt trägt sie daher im Schuhbeutel zur Milonga :o). 
 

TANZSCHUHE SIND ENG
 

Als  ein weiterer genereller Unterschied zu Straßenschuhen ist die gewollt knappe Passform zu nennen. Bei Tanzschuhen geht es immer um bestmögliches Gefühl: Zum Boden, für die Körperachse – 'habe ich da gerade etwa schon den Fuß meines Tanzpartners berührt?' Diese taktilen Eigenschaften liefert nur ein eng anliegende Schuh. Nicht ohne Grund operieren Ärzte mit Latexhandschuhen statt mit dicken Fäustlingen ;o). Darüber hinaus verhindert der hautenge Sitz, dass Ihre Füße, gerade bei Drehungen und Stopps im Schuh hin und her rutschen – Blasen und Druckstellen wären die garantierte Folge. Auch wenn Tanzschuhe aus dünnen und anschmiegsamen Materialien wie Ziegenleder gefertigt sind – aus der lieben Erfahrung heraus würden sich viele Leute Ihren ersten Tanzschuh zu groß kaufen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, kommen Sie uns doch in Berlin Kreuzberg besuchen, wir beraten Sie gerne!
 

CLEVER KONSTRUIERTE + bequeme HIGH-HEELS
 

Tanzschuhe mit hohem Absatz sind (vielleicht abgesehen von Ihrer Sohle) auf den ersten Blick oft nicht von schicken Straßen-Pumps zu unterscheiden. Aber auch mit hohen Hacken gilt ungebrochen der Wunsch nach perfektem Kontakt zum Boden und Balance. Hierzu tragen auch Form und Montage Absätze bei – der Körperschwerpunkt ist in der Fersenmitte zentriert. Zugleich sind selbst 7-8 cm hohe Tanzschuhe im Vergleich zu ihren Straßenpendants weniger steil – die Ferse liegt somit ein wenig waagerechter – der Vorfuß wird weniger belastet. Außerdem wird subtil im Verborgenen der verstärkten Belastung Rechnung getragen. Schlanke Acryl-Absätze sind mit einem Metallstift armiert und per Stahlfeder an der Sohle befestigt. Die Summe dieser ganzen Details ist ein verblüffend stabiles und ausbalanciertes Trageverhalten – nicht selten gehen Kundinnen, die das Beratungsgespräch mit der Ansage 'auf keinen Fall mehr als 4cm' hoch & zufrieden mit 6cm Absatz nach Hause...

Die genannten Eigenschaften sind übrigens auch der Grund, weshalb clevere Frauen aus allen Bereichen den Show + Mediengeschäftes Tanzschuhe (vorzugsweise solche mit Glattledersohle) gern zweckentfremden, wenn mal wieder vielstündige Arbeitseinsätze auf hohen Hacken absolviert werden müssen. Und auch Männer aus dem Showbereich, die im beruflich Hackenschuhe tragen müssen (oder privat tragen möchten) kommen mit unseren bestens ausbalancierten Absatzschuhen in der Regel besser zurecht, als mit den Stilettos, die man im normalen Schuhgeschäft kaufen kann. 

Aber Sie sind ja zum Tanzen hier :o)
Das Team von Hacke & Spitze wünscht Ihnen viel Spaß beim Tango, Salsa, Swing, Walzer oder Slowfox!